!css

Digitale Vermögenswerte: die wahre Anlagechance aus Anlegersicht

06/06/2019

In den letzten Jahrzehnten war Technologie eine zunehmend attraktive Anlagechance für Anleger.

Blockchain wird priorisiert

Blockchain-Technologie ist keine Modeerscheinung und wird sich höchstwahrscheinlich dauerhaft durchsetzen. Obwohl hauptsächlich Start-ups auf die Innovationen auf diesem Gebiet setzen, evaluieren immer mehr große Unternehmen die Geschäftschancen und potenziellen Synergien. Laut einer Deloitte-Umfrage2 unter 1.000 Führungskräften aus neun Branchen und sieben Ländern im Jahr 2018 berichteten 74 Prozent der Befragten dass ihre Organisationen ein „überzeugendes geschäftliches Argument“ für den Einsatz von Blockchain sehen. Für die meisten befragten Organisationen ist Blockchain dabei, ein Investitionsschwerpunkt zu werden; 95 Prozent der befragten Unternehmen investieren in diese aufkommende Technologie oder haben dies vor.

Die polarisierten ansichten des marktes

Während die meisten zustimmen würden, dass Blockchain-Technologie Vorteile und zahlreiche Anwendungen hat, ist das letzte Wort zur Rolle digitaler Vermögenswerte oder Token noch nicht gesprochen. Wie immer bei Innovationen ist es nicht so leicht, die Chancen und Auswirkungen für die Zukunft vollständig einschätzen. Auf die Blockchain trifft das sogar noch mehr zu, da eine sehr begrenzte Anzahl von Menschen diese hinreichend und tiefgreifend versteht; in den meisten Fällen wird ihr Zweck schlicht missverstanden.

Medienartikel spiegeln in der Regel zwei gegensätzliche „Extrem“- Auffassungen wider:

  • Da gibt es diejenigen, die der Ansicht sind, Blockchain-Technologie werde die ganze Welt verändern. Über die Anwendungen in der Finanzbranche hinaus, von denen die meisten potenziellen Investoren wissen, wird angenommen, dass digitale Vermögenswerte sich auf die Sozialordnung, das Kräftegleichgewicht, Reichtum, Chancen wie auch Dinge wie Zensur, Transparenz und viele weitere Interaktionen zwischen Menschen auswirken könnten.
  • Und es gibt diejenigen, die glauben, es stehe keine solche Revolution bevor und das Finanzsystem werde weiterhin so funktionieren wie seit eh und je. Die Rolle digitaler Vermögenswerte in der Gesellschaft sei beschränkt. Die Sozialordnung werde sich nicht ändern, aber Blockchain könnte Anwendung in bestimmten Branchen finden, wo sie die Effizienz erhöhen würde.

Wir sehen uns in etwa in der Mitte und sind der Ansicht, dass es für viele Branchen zwar starke Nutzungsargumente gibt, Unternehmen sich jedoch die Zeit nehmen sollten, die derzeitigen Prozesse zu überdenken, und ermitteln sollten, ob Blockchain-Technologie ihren Betrieb verbessern kann. Wir glauben auch, dass die Bedeutung digitaler Vermögenswerte an den Finanzmärkten weiterhin zunehmen wird.

In eine neue anlageklasse investieren

Wir haben einen erheblichen Umfang an Research gesehen, bei dem die traditionelle Bewertungsanalyse auf digitale Vermögenswerte angewendet wurde. Zwar ziehen Analysten gerne auf Grundlage solcher Analysen Schlussfolgerungen, doch in Wirklichkeit ist die Anwendung dieser Modelle auf digitale Vermögenswerte höchstwahrscheinlich unpraktisch oder zumindest fragwürdig – wir können Analysen so zusammenstellen, dass sie entweder Blockchain-„Evangelisten“ oder Blockchain-Pessimisten recht geben, je nach dem Zeitraum und den Performance-Metriken, die wir berücksichtigen. Was ein Anleger unbedingt verstehen sollte, ist, dass wir daraus keine sinnvollen Erkenntnisse gewinnen, da der Markt sich noch in einem frühen Stadium befindet und sich dynamisch weiterentwickelt.

Eine Anlageentscheidung auf Grundlage einer Voraussage darüber zu treffen, was im nächsten Jahr geschehen wird, ist äußerst riskant. Für einen Anleger mit einem diversifizierten Portfolio und ausreichender Finanzierung für das Erreichen seiner Anlageziele sind die Argumente für das Investieren in digitale Vermögenswerte mit einem kurzfristigen Anlagehorizont unklar.

Anleger mit einem längerfristigen Ausblick können von der Gelegenheit eher profitieren. Der Fortschritt, der jedes Jahr erzielt wird, ist beeindruckend, und es gibt viel Grund zum Optimismus; die Details würden diesen Artikel sprengen, doch hier eine grobe Übersicht:

  • Die Regulierung kommt. Zwar langsam, doch jedes Jahr entwickelt sich der Rahmen für ein ausgewogenes Ergebnis weiter, das die Innovation fördert, und das ist für einen längerfristigen Anleger ein gutes Zeichen.
  • Die Aufklärung über und Sensibilisierung für die Anlageklasse nimmt zu. Aus Anlegersicht hat sich ein Spielball für Kriminelle und Computerfreaks zu einer Entwicklung gemausert, an der sich Finanzinstitute beteiligen.
  • Die Infrastruktur für eine allgemeine Einführung und Investition wird allmählich gebaut – und viele der größten Finanzinstitute sind mit dabei.
  • Echte Diversifizierung – für die meisten Anleger wird dies ihre einzige Investition außerhalb der traditionellen Finanzmärkte sein.
  • Eine Wertschätzung für und Anpassung an die Entwicklung der Gesellschaft zu den Werten hin, die Millennials wichtig sind, und wie das die Makro-Trends verändern wird.

Viele Anleger bereuten es, dass sie die Gelegenheit verpasst hatten, zu den Preisniveaus von 2017 zu investieren, wobei viele zu der Zeit keinerlei Ahnung von der Anlageklasse hatten. Diese Preise sind jetzt erneut zu finden, nachdem der Bitcoin, während dieser Artikel entsteht, wieder auf dem Preisniveau von August 2017 (ca. 4.000 USD) liegt3. Doch diesmal hat die Anlageklasse mehr als ein Jahr an zusätzlichem Fortschritt in Bezug auf Infrastruktur, Entwicklung und rechtlichen Rahmen hinter sich.

Die Argumente für eine Investition in digitale Vermögenswerte klingen weiterhin überzeugend und es wird für Anleger sehr schwierig, sie zu ignorieren.

 

ASIM AHMAD
Head of Portfolio Management of Eterna Capital.

Asim bei Eterna Capital. Asim Ahmad war zuvor Mitglied des BlackRock-Teams für das Geschäft mit institutionellen Kunden und arbeitete dort mit weltweiten und im Vereinigten Königreich ansässigen Anlageberatern in einer lösungsorientierten Funktion. Bevor er zu BlackRock kam, war er Anlageberater bei JLT, wo er institutionelle Anleger zu ihren Geldanlagen beriet, einschließlich Anlageauswahl, Anlagestrategie und Due Diligence, mit Schwerpunkt auf Hedgefonds und Alternativen. Asim Ahmad hat einen BSc in Mathematik und ist CFA Charterholde

 

NASSIM OLIVE
Mitgründer, Chief Economist und COO von Eterna Capital.

Nassim Olive war zuvor Mitglied des BlackRock-Geschäfts mit institutionellen Kunden und dort für weltweite und im Vereinigten Königreich ansässige Versicherungsunternehmen zuständig. Im Rahmen seiner Funktion verantwortete er den Ausbau von Geschäftsbeziehungen und die Bereitstellung von Lösungen für Kunden. Nassim Olive ist begeisterter Kenner von Märkten, Wirtschaft und Politik.

(1) Smart Contracts helfen dabei, Geld, Eigentum, Anteile oder jegliche Wertgegenstände auf transparente, konfliktfreie Weise auszutauschen und dabei die Dienste eines Mittlers zu vermeiden.
(2) Quelle: Deloitte, Globale Blockchain-Umfrage 2018, Breaking Blockchain Open – Stichprobengröße = 1.053 weltweite Unternehmen
(3) www.coinbase.com/price/bitcoin

Gefällt Ihnen der Artikel?
+1
0