Risiko Controlling

Aufgrund der zunehmenden Volatilität der Kapitalmärkte, der signifikanten Zunahme von Derivativen Produkten und sonstigen Entwicklungen haben sich die professionellen Marktakteure auf einen globalen und umfassenden Indikator für die Bewertung von finanziellen Risiken festgelegt.

Dabei hat sich der Indikator VaR (Value-at-Risk), der zunächst nur bei Banken angewendet wurde, zu einem wesentlichen Standard für die Bewertung von finanziellen Risiken im Asset Management entwickelt.

Entwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen

Die frühere Risikobewertungsmethode, die auf der Grundlage einer linearer Betrachtung des Engagements durch einfache Umwandlung der Derivatinstrumente in die zugrunde liegenden äquivalenten Instrumente vorgenommen hat, ist inzwischen auf Fondsgesellschaften beschränkt, die weniger als 10 % an komplexen Derivaten verwalten. Andere Fonds – die sog. "Sophisticated Funds" – werden einer neuen, auf wahrscheinlichkeitsbasierten Werten beruhenden VaR-Berechnung unterzogen.

Dienstleistungsangebot der SGSS

Die SGSS bietet ihren Kunden einen Service für unabhängige Risikomessung und –zuordnung an. Diese von unserem Team für Finanzengineering erbrachte Dienstleistung beinhaltet auch die vorschriftsmäßigen VaR-Berechnungen. Die Parameter (Konfidenzniveau und Berechnungshorizont) erfüllen die gesetzlichen Anforderungen, können jedoch auch an die jeweiligen Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Gesetzliche Risikomessung

Diese Leistung wurde für die vorschriftsmäßigen VaR-Berechnungen erstellt, die seit dem 1. Januar 2007 in Frankreich für die sog. "Sophisticated Funds" durchgeführt werden müssen.

Stress testing

Diese Methode ergänzt die VaR/CVaR Berechnungen und ermöglicht die Abschätzung der potentiellen Verluste in Krisensituationen: Volatilitätssprung, Verformung der Zinsertragskurven, makroökonomische Ereignisse, Börsenkrise, LTCM-artiger Bankrott usw.

Multikriterien-Risikozuordnung (VaR, Tracking Error, Volatilität)

Als drittes Element beinhaltet diese Leistung eine Analyse der Risikobeiträge der Managemententscheidungen zum globalen Risiko eines Portfolios. In dieser Hinsicht ist es die ideale Ergänzung zur Performance Attribution und gibt den Managern die Möglichkeit zur Überwachung der erzielten Ergebnisse.

Kombination von Expertenwissen und Flexibilität

Die technischen Grundlagen, auf denen die Serviceleistungen der SGSS aufbauen, entsprechen der von den Gesetzgebern geforderten Transparenz.: Definition der verwendeten mathematischen Formeln, Darstellung der Vorteile und Grenzen der Modelle und klare Angaben zu den verwendeten Quellen sowie alternativen Regeln und strenge Verfahren zur Qualitätssicherung der Ergebnisse.

In diesem Kontext kann die VaR nach zwei Methoden berechnet werden:

  • Analytische Methode
  • Historische Simulationsmethode.
Accès client