!css

Société Générale Securities Services unterstützt Financière Arbevel beim ESG-Reporting

13/11/2018

Financière Arbevel, ein Asset Manager mit starkem Wachstum,geht eine Partnerschaft mit Société Générale Securities Services (SGSS) ein, um sich einen unabhängigen Überblick über die ESG-Aspekte (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) seiner Finanzanlagen zu verschaffen.

Die Bewertung und Integration von ESG-Kriterien in Investmentportfolios wird für jeden verantwortungsbewussten Investor zur Notwendigkeit, vor allem angesichts der zahlreichen französischen und europäischen Vorschriften1. Die Umsetzung ist jedoch nach wie vor komplex und kostenaufwändig,  zumal es in einem Portfolio oft eine beträchtliche Anzahl von Unternehmen zu überwachen gibt.  Nur wenige Asset Manager verfügen über die nötigen personellen, technischen und finanziellen Ressourcen, um entsprechende Analyseinstrumente zu implementieren.

Financière Arbevel ist bestrebt, die finanzielle, soziale und ökologische Performance miteinander in Einklang zu bringen, und möchte von der SGSS-Lösung Evergreen profitieren, mit der sich insbesondere spezialisierte „ESG“-Berichte erstellen lassen. Die ESG-Berichte von SGSS beruhen auf der MSCI2-Methodik, d. h. auf der Bewertung der einzelnen ESG-Aspekte sowie des CO2-Fußabdrucks der Anlagen, um die Performance der Portfolios aus  nichtfinanzieller Sicht zu verstehen. Die MSCI-Methodik gewichtet die einzelnen ESG-Kriterien je nach Sektor unterschiedlich und liefert dem Manager je nach Bedarf ein nichtfinanzielles Performance-Rating (absolut und relativ) für drei wichtige Bereiche des Portfolios: für die zehn größten Positionen sowie die zehn Positionen mit dem besten und dem schlechtesten ESG-Rating.

SGSS unterstützt  Financière Arbevel bereits seit über einem Jahr bei der Abstimmung auf Aktionärsversammlungen im Rahmen eines Mandats für eine Reihe von Post-Trade-Dienstleistungen, welches die Bank bereits vor einiger Zeit gewonnen hat.  Financière Arbevel erweitert nun diesen Auftrag mitdem neuen Mandat,  welches den Zugang zu einem unabhängigen Überblick über die ESG-Aspekte ihrer Anlagen ermöglicht.

 „Die Evergreen-Lösung soll die Investoren bei ihren Strategien zum verantwortlichen Investieren unterstützen. Das ESG-Rating kommt dem Asset Manager im Aktionärsdialog mit den Unternehmen zugute, in die investiert wird, und zwar zu einem angemessenen Preis“, fügt Emmanuelle Choukroun, Global Head of Business Development für Pensionsfonds und Staatsfonds bei SGSS, hinzu.

Zum Ausbau des  Reporting-Angebots und um den  Kundenanforderungen zu entsprechenkonnte SGSS sich die Kompetenzen der Société Générale Gruppe in den Bereichen ESG-Research, „grüne“ Finanzierungen und regulatorisches Fachwissen zunutze machen, denn soziale und ökologische Verantwortung gehören zu den wichtigsten Prioritäten der Gruppe.

1: Artikel 173 des französischen Energiewendegesetzes / EbAV-II-Richtlinie für Pensionsfonds und Aktionärsrechte-Richtlinie IIs

2: MSCI: ein unabhängiger Anbieter von Informationen und Research-Tools für institutionelle Investoren, der über umfangreiches Know-how in der Risiko- und Performancemessung verfügt und sich auf über 40 Jahre universitäre Forschung, Praxiserfahrung und die enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden stützt.


Financière Arbevel

Die Verwaltungsgesellschaft Financière Arbevel verzeichnet seit der Übernahme durch das aktuelle Management Ende 2008 bei allen Kundengruppen ein starkes Wachstum beim verwalteten Vermögen, das von 25 Millionen auf 2 Milliarden Euro gesteigert wurde (davon entfallen fast 1.000 Millionen Euro auf die SICAV PLUVALCA).  Auf internationaler Ebene vertreibt Financière Arbevel seine Produkte in der Schweiz, in Belgien, in Luxemburg und in Monaco.

Im Mittelpunkt der Managementphilosophie von Financière Arbevel stehen die finanzielle und strategische Analyse, der enge Dialog mit der Unternehmensführung – über 1.000 Treffen mit Unternehmen pro Jahr – und die Identifizierung struktureller Wachstumsthemen. Die Gesellschaft hat kürzlich einen Fonds im Sektor für nicht börsennotierte französische Biotech-Unternehmen aufgelegt.

Derzeit zählt die Gesellschaft 34 Mitarbeiter (größtenteils Aktionäre), von denen 15 gemeinsam als Analysten und Portfoliomanager tätig sind.

Gefällt Ihnen der Artikel?
+1
0