!css

Anleger mit einer Open-Source- Umweltmetrik befähigen

05/09/2019

Anleger mit einer Open-Source-Umweltmetrik befähigen, die die finanzielle Performance unterstützt.

Ein dringender Kontext

Im letzten Jahrzehnt hat die steigende Zahl öffentlicher Verpflichtungen in der Finanzbranche, die ökologischen Auswirkungen ihrer Anlagen zu überwachen und zu verringern, und die Entwicklung von Offenlegung und Investmentprodukten zu Umweltthemen gezeigt, dass die Finanzwelt bereit ist, ihre Rolle bei der laufenden ökologischen Wende anzunehmen.

Immer mehr Initiativen und Programme und rechtsverbindliche Vorschriften streben nach ESG-Offenlegung und der Integration ökologischer Risiken, wie der französische Artikel 1731, das Pariser Abkommen als Ergebnis des COP21, die TCFD-Empfehlungen2 oder der Aktionsplan der Europäischen Kommission zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums. In der Zwischenzeit streben die Privatanleger nach umweltfreundlicheren Produkten, „grüne“ Label machen sich in der Finanzbranche breit und NROs enthüllen weitere Umweltskandale und „Greenwashing“-Versuche. Infolgedessen ist die Notwendigkeit, Geldanlagen professionell in grün und braun einzuteilen, akuter denn je zuvor.

In diesem Zusammenhang zielt die NEC Initiative, wobei NEC für Net Environmental Contribution (ökologischer Nettobeitrag) steht, darauf ab, Anlegern eine leistungsstarke, robuste und umfassende Metrik als Orientierung für ihre Anlageentscheidung und zur Messung ihrer Auswirkungen an die Hand zu geben. Die Metrik ist so konzipiert, dass sie von jeder Art von finanziellem Akteur auf Produkt-, Unternehmens-, Portfolio- und Indexebene verwendet werden kann. Anfang 2019 unterzeichneten die Gründer der Initiative, - Quantis, ein führender Anbieter von ökologisch nachhaltigen Lösungen, I Care&Consult, eine Unternehmensberatung, die sich der ökologischen Wende gewidmet hat, und Sycomore AM, ein führender SRI Asset Manager, einen Zusammenarbeitsvertrag. 

Sycomore AM war der Eigentümer des geistigen Eigentums von NEC und hat sich jetzt verpflichtet, der Initiative die volle Markenstärke und das gesamte geistige Eigentum zur Verfügung zu stellen. I Care&Consult brachte die ersten Experten zusammen, die bereits 2015 an der Methodik arbeiteten. Quantis kam 2016 zu dem Entwicklungsteam und brachte seine umfassende Erfahrung kooperativer Forschungs- und Entwicklungsarbeit und vorwettbewerblicher Plattformen mit: Quantis wurde mit der Verwaltung der Initiative beauftragt. Novethic hat bereits vereinbart, sich anzuschließen, und viel weiteres Interesse wurde bekundet3.

Ein 4-jähriger Forschungs- und Entwicklungshintergrund

Die Indikatoren, die Anlegern zur Verfügung stehen, sind im Allgemeinen nicht völlig transparent oder zeigen, wie die Erstellung der CO2-Fußabdrücke von Portfolios, begrenzten Wert für die Entscheidungsfindung. Vor diesem täuschenden Hintergrund wurde der NEC eingeführt, um eine aggregierte Sicht der Abgestimmtheit der Emittenten („Nettobeitrag“) auf die ökologische Wende zu bieten, und das unter Berücksichtigung ihrer gesamten Wertschöpfungsketten, und „über CO2 hinaus“, und zwar innerhalb von Sycomore Eco Solutions, einem börsennotierten Aktienfonds, der 2015 aufgelegt wurde. Im Jahr 2017 wurde der NEC bei den 7 Mrd. € verwaltetes Vermögen von Sycomore AM und seinen Benchmarkindizes getestet und eingeführt. Im Jahr 2019 deckt er mehr als 1.300 Aktien und festverzinsliche Wertpapiere ab, wird von zahlreichen Kunden von I Care&Consult und von Sycomore AM im monatlichen Reporting und in regulatorischen Offenlegungen nach Artikel 173 eingesetzt4.

Die NEC-Metrik soll das Ausmaß beurteilen, in dem Emittenten auf die laufende ökologische Wende abgestimmt oder nicht abgestimmt sind. Auf Grundlage physikalischer Einheiten berücksichtigt sie verschiedenste ökologische Fragen wie Klimawandel, Wasser, Luftqualität, Artenvielfalt und Abfallerzeugung. Der NEC verfolgt einen „Lebenszyklus“-Ansatz, indem er sich diese Auswirkungen in den ganzen Wertschöpfungsketten ansieht. Das Ergebnis ist eine einzige Zahl je Emittent, die auf seinen verschiedenen zugrunde liegenden Aktivitäten beruht, von -100% bis +100% reicht und auf alle Branchen und Finanzierungstypen angewendet werden kann, wie nachstehend veranschaulicht.

Ein offenes Modell

Angesichts der ökologischen Notfälle beruhte die Wahl, Open Source zu arbeiten, auf drei Überzeugungen:

  • ein Marktstandard kann nur durch Transparenz und Vergleichbarkeit entstehen,
  • Zusammenarbeit ermöglicht eine schnellere und umfassendere Auswirkung,
  • eine offene Struktur verbessert die Robustheit und Unparteilichkeit.

Die Missionen der NEC Initiative sind daher, eine robuste und transparente Methodik und Metrik bereitzustellen, an den Finanzmärkten zu sensibilisieren und Umweltwissen zu verbreiten sowie die Zusammenarbeit zwischen Stakeholdern im verantwortlichen Investment zu fördern. Sie steht allen Stakeholdern offen, die in der Finanzbranche tätig sind (institutionelle Anleger, Asset Manager, Anleger, Kreditgeber, Finanzdienstleister usw.) oder mit der Finanzbranche interagieren (Emittenten, Akademiker, NROs, Berufsverbände, Beratungsunternehmen, Institutionen usw.).

Die Initiative wird die Methodik verbreiten, hinterfragen, erweitern und periodisch aktualisieren sowie ihre Anwendbarkeit und Vergleichbarkeit mit anderen aufkommenden Standards wie den Nachhaltigkeitszielen der UN, den Methoden zur Abstimmung auf das 2°C-Ziel oder grünen Klassifikationen sicherstellen. Um diese gemeinsame Bemühung zu unterstützen, stammt die Hauptfinanzierung aus Mitgliedsbeiträgen von Partnern und Mitgliedern, die den Anspruch begründen, den NEC öffentlich zu benutzen. Sie wird von Sponsoren ergänzt werden, die Zuschüsse oder nicht-finanzielle Beiträge bereitstellen. Schließlich werden die allgemeine Öffentlichkeit und alle Mitglieder von der Website der Initiative profitieren. Daher gehören vier Arten von Stakeholdern zur NEC-Zielgruppe:

  • Partner leiten die Initiative und bringen die größte finanzielle Unterstützung. Als Fachbenutzer gewinnen und liefern sie Know-how und profitieren von allen Schulungssitzungen und von vollständigem Zugriff auf das gesamte Toolset;
  • Mitglieder sind die grundlegenden NEC-Benutzer für einen moderaten Mitgliedsbeitrag. Sie haben Zugang zu den Schulungs-Kits und einzuhaltenden Kommunikationsrichtlinien;
  • Sponsoren tragen ergänzende Finanzierung, Forschung und Entwicklung oder Hilfe bei der Verbreitung bei;
  • die allgemeine Öffentlichkeit erhält kostenlosen Zugang zur NEC-Methodik, zu Datenquellen und Tutorials.


NEC und finanzielle Performance

Eine zentrale Frage bleibt: Was sagt uns der NEC über die finanzielle Performance? Kürzlich versuchte eine Studie5, diese Frage durch die Analyse des STOXX 600 über den Zeitraum 2013-2018 zu beantworten6. Sie zeigte Folgendes:

  • Über einen Zeitraum von 3 und 5 Jahren erscheinen ähnliche Muster zwischen dem NEC und der Performance der Aktie (nicht über 1 Jahr), wobei die Strategie mit dem besten NEC (+25%) die höchste Rendite und risikobereinigte Rendite erzielt;

  • der NEC-Auswahleffekt ist nicht erheblich verzerrt, sei es durch Börsenkapitalisierung oder Branchenallokation;

  • die NEC-Metrik liefert ganz andere Ergebnisse als bestehende ökologische Ratings.

Auch wenn diese Studie noch fertiggestellt werden muss, scheint sich das Wenderisiko, das von der NEC-Metrik gemessen wird, auf die Aktienrendite auszuwirken, und diese ersten Ergebnisse stärken unsere Überzeugung, dass es sich lohnt, den NEC weiter zu verbessern und einzuführen.

 

JEAN GUILLAUME PELADAN 
Head of Environmental Strategy – Sycomore AM

Jean-Guillaume Peladan verbrachte 16 Jahre bei der Boston Consulting Group und bei Suez, ehe er 2010 als Director of Investments for the Future zur französischen Behörde für Umwelt und Energiewirtschaft kam. Im Jahr 2015 kam er als Head of the Environmental Strategy zu Sycomore AM und startete Sycomore Eco Solutions. Als Absolvent der Ecole Polytechnique und Ecole des Mines ParisTech, Umweltexperte, -referent und -autor war Jean-Guillaume Peladan an zahlreichen NROs beteiligt, wie dem französischen Forum für nachhaltiges Investieren.

 

(1) Artikel 173 des Gesetzes Energiewende für grünes Wachstum, der 2015 in Kraft trat. (2) Taskforce for Climate-related Financial Disclosure vom Financial Stability Board auf Anfrage der G20, Abschlussbericht 2017. (3) Der Ansprechpartner der NEC Initiative ist Vanessa Pasquet, vanessa.pasquet@quantis-intl.com. Vollständigen Zugriff auf das Due Diligence-Paket erhält man direkt nach der Unterzeichnung einer vertraulichen Offenlegungsvereinbarung. (4) Unser Magazin - Sycomore Asset Management - 05. November 2018 - en.sycomore-aim.com/Our-Magazine/2018/11/583- Net-Environmental-Contribution-Sycomore-AM-and-partners-open-source-new- multi-issue-environimental-imetric-for-flnance-industry. (5) „Is the transition risk material? Testing the Net Environmental Contribution metric on a universe of listed European equities“ (Ist das Wenderisiko erheblich? Ein Test der Net Environmental Contribution-Metrik an einem Universum börsennotierter europäischer Aktien), eingereicht und präsentiert von Sycomore AM und BNP Paribas Securities Services vor dem 12. Internationalen Finanzrisikoforum, das vom Institut Louis Bachelier in Paris am 18-19. März 2019 organisiert wurde. (6) NEC-Version N, berechnet von Sycomore AM, I Care&Consult und Quantis, hauptsächlich mit Daten von 2016, wobei der NEC des Stellvertreters STOXX 600 bei -2% liegt.

 

Gefällt Ihnen der Artikel?
+1
0