!css
Experten-Bewertungen

Globale Verwahrer Auswählen: Ein Paradigmenwechsel Im Vermögensschutz?

Es besteht kein Zweifel, dass die Welt der globalen Verwahrer von einer der bisher größten Regulierungswellen erfasst wurde, die nicht nur ihr Umfeld verändert hat, sondern auch die Art und Weise, wie ihre institutionellen Kunden ihre Verwahrungsdienstleister prüfen.

Vorschriften Und Marktimpulse

Vorschriften wie die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD), die Richtlinie über Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren V (OGAW V) und die demnächst anzuwendende Richtlinie über Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung II (IORPII) haben eines gemeinsam: Sie sollen unter anderem den Anlegerschutz erhöhen.

Weitere den Global-Custody-Markt betreffende Impulse zur Erhöhung der Transparenz und des Schutzes sind:

  • die Erstellung von Abwicklungsplänen nach dem Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act,
  • der Abschluss der Reformen nach der Krise nach Basel III,
  • die vom Baseler Ausschuss vorgeschlagenen Änderungen bei der Bewertungsmethodik für global systemrelevante Banken,
  • und die Anstrengungen der Europäischen Kommission zur strukturellen Reformierung des Bankwesens in der EU, zum Beispiel durch die Eigenkapitalrichtlinie IV (CRDIV).

All diese Vorschriften und Marktimpulse wirken sich unterschiedlich stark darauf aus, wie institutionelle Anleger mit der Global-Custody-Branche interagieren.

 

Forschung

Die Société Générale Securities Services hat kürzlich eigene Untersuchungen zur historischen Entwicklung der Global-Custody-Branche abgeschlossen. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass sich beim Kaufverhalten institutioneller Investoren in der Global-Custody-Branche der Preis als eines der wichtigsten Kaufkriterien herauskristallisiert hat und die globalen Verwahrer zugleich tendenziell versuchen, sich bei Ausschreibungen vor allem durch den Preis von Mitbewerbern abzuheben.

Aus Sicht der angewandten Mikroökonomie lässt sich schlussfolgern, dass der Markt in den letzten 25 Jahren kontinuierlich sein Gleichgewicht gefunden hat. Allerdings ist auch die Zahl der globalen Verwahrer, die Dienstleistungen für europäische institutionelle Anleger anbieten, in einigen Ländern aufgrund des Konsolidierungsdrucks, dem sich globale Verwahrer wegen des Preisdrucks gegenübersehen, massiv zurückgegangen.

Dem Business Plan der Financial Conduct Authority (FCA) für 2017/2018 zufolge unterstützen Depotbanken die Fondsindustrie mit zentralen Supportleistungen und Handelsaktivitäten, die Genauigkeit, Sicherheit und Stabilität erfordern. Aus diesem Grund hat die FCA für die nächsten zwei Jahre eine Überprüfung des Global-Custody-Sektors geplant.